Was macht der Winzer im März

Produkte im Warenkorb zusammenführen?

Sie haben bereits Artikel im Warenkorb Ihres Kontos. Möchten Sie diese mit den Artikeln zusammenführen, die Sie gerade in Ihren Warenkorb gelegt haben?

Posted by: die Weinbörse
at date 29-01-2024
Teilen
Was macht der Winzer im März
Was macht der Winzer im März

Das Frühjahr, bedeutet nicht, dass der Winzer nichts zu tun hat. Sogar ganz im Gegenteil, es gibt viele Aufgaben die darauf warten erledigt zu werden.

Was macht Peter Michel eigentlich im März?

Im März beginnt am Weingut Michel die Zeit der ersten Abfüllungen der Weine aus dem Vorjahr. Während die fassgereiften Weine weiterhin in Ruhe reifen, werden die jungen Weißweine bereits sorgfältig in Flaschen abgefüllt. Beim Weingut Michel läuft dann die Abfüllmaschine zwei bis drei Tage pro Woche auf Hochtouren. Weinliebhaber können sich somit auf die ersten Erzeugnisse des vergangenen Jahrgangs freuen und ihre Sinne auf eine Entdeckungsreise schicken.

Gleichzeitig wird die Arbeit in den Weinbergen fortgesetzt, denn die Anlagen sind den Launen der Natur ausgesetzt. Nach dem Rebschnitt und vor dem Biegen der Ruten müssen erst einmal Ausbesserungsarbeiten in den Weinbergs Anlagen stattfinden. Das Austauschen morscher Holzpfähle und das Nachspannen von Drähten gehören dabei zu den wichtigen Vorbereitungen, um eine optimale Ausgangssituation für die kommende Saison zu gewährleisten. 

Dann werden in Handarbeit die einzelnen Reben über den Draht nach unten gebogen. Jetzt kann sich die ganze Kraft der Rebe bis in die Spitze nach unten auf den Austrieb konzentrieren. Jetzt kann der April kommen und die Reben zu „bluten“ beginnen, was den Saftaustritt an den Schnittwunden bedeutet, die beim Rebschnitt entstanden sind. Ein Zeichen dafür, dass die Rebe nun mit dem Austrieb beginnt. 

Peter michelPeter michel